Uncategorized

Mehr Arbeit als Sex!

Posted By elf

Eine Hure muss viel leisten, um den Freier auch wirklich zufrieden zu stellen. Es ist ein körperlich anstrengender Job, die Sexarbeit erfordert vollen Einsatz von Körper und Geist. Insbesondere im Escort ist letzterer Punkt sehr wichtig. Wer diesen extremen Job freiwillig ausübt, kann in der Regel besser damit umgehen und vielleicht sogar etwas Lust empfinden. Doch in der Regel geht es bei der Sexarbeit genau wie bei jeder anderen Arbeit auch nur um eins: Geld!

Die Anforderungen an eine Hure

Und dieses Geld will erstmal verdient werden. Die zunehmende Konkurrenz aus den Oststaaten macht es deutschen Prostituierten immer schwerer einen angemessenen Preis für ihre Dienstleistung zu finden. Im Prinzip arbeitet die deutsche Hure in einem Billigmarkt, in dem keiner mehr bereit ist gutes Geld zu zahlen. Damit der Rubel rollt, muss viel Sexarbeit geleistet werden. Doch Sex im Akkord führt irgendwann nicht nur körperlich zu einem Verschleiß. Auch die Persönlichkeit wird in Mitleidenschaft gezogen. Diese muss sehr stabil sein, um das auszuhalten. Das gibt es in anderen Berufen auch. Doch die Sexarbeit wirkt sich extrem auf die psychische Gesundheit aus. Seinen Körper für Geld an wildfremde Männer zu verkaufen – eigentlich ist das für jede Frau ein echter Albtraum. Nun mag man Arbeit verschieden auslegen und definieren, doch die Belastung bei der Prostitution ist extrem hoch. Huren, die neu in das Geschäft einsteigen und natürlich sehr jung sind, laufen oft Gefahr die Auswirkungen dieser Tätigkeit zu unterschätzen.

Erst die Arbeit, dann der Sex!

Eine Hure hat deshalb mehr Arbeit und kann den Sex dabei in den seltensten Fällen genießen. Es sei denn sie arbeitet im Escort Bereich. Doch auch hier ist das Prinzip das gleiche. Die Frau muss ihren Verstand überlisten, um sich selbst auszutricksen. Nur die wenigsten kommen mit den Umständen, die die Prostitution so mit sich bringt, wirklich zurecht. Deshalb ist es umso wichtiger die Sexarbeit gesetzlich so zu verankern, dass die Frauen diese Tätigkeit in Würde ausüben können. Denn Prostitution gab es schon immer und es wird sie auch immer geben. Wer sich wohl fühlt und rund herum abgesichert ist, macht seine Arbeit gerne. Und Sexarbeit ist definitiv eine körperlich und geistig anstrengende Arbeit – auch wenn es auf den ersten Blick nicht unbedingt danach aussieht!

(von Luisa, die seit 8 Jahren dabei ist und noch lange kein Ende absieht)

Written by elf

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

seventeen − nine =